Social Media für Unternehmen

Werner Witte | 3. Juli 2019 | Facebook, Instagram, Online, Online Marketing, SMM, Social Media

Die meisten Unternehmer wissen bereits, dass an einer Präsenz auf Social Media Kanälen kein Weg mehr vorbeiführt. Vor allem dann, wenn die Konkurrenz schon auf Facebook und Co. aktiv ist. Doch worauf sollten Sie beim Nutzen der Plattformen achten und worauf kommt es an?

Tipps für Ihre Social Media Strategie

1. Entwickeln einer Strategie

Bevor euphorisch die ersten Firmen-Profile auf Facebook, Instagram und Co. angelegt werden, sollte man sich als Unternehmen eine Strategie für die Präsenz auf Social Media überlegen. Stellen Sie sich hierzu folgende Fragen:

  • Was tun wir als Unternehmen, was die Welt interessieren könnte?
  • Auf welchen Plattformen ist unsere Zielgruppe unterwegs?
  • Was möchten wir mit unserem Social Media Auftritt erreichen? (mehr Bekanntheit, Transparenz, Verkäufe…?)
  • Wer setzt die Strategie in die Tat um? (inhouse oder extern)

2. Kampagnen als Unterstützung

In den sozialen Medien ist das Denken in Kampagnen genau der falsche Ansatz. Diese Kanäle sind nicht dafür geeignet, ein anstehendes Event oder saisonale Angebote zu vermarkten. Viel mehr steht die langfristige Imagebildung und die direkte Kommunikation mit der Zielgruppe im Vordergrund. Unterstützend zur informativen und unternehmensnahen Präsenz mit regelmäßiger Aktivität können zu bestimmten Anlässen Marketingaktionen geschalten werden. Der Vorteil bei Social Media Kampagnen, vor allem auf Facebook, ist, dass sich diese genauestens an Ihre Zielgruppe anpassen lassen und somit der Streuverlust (Personen die erreicht werden aber nicht interessiert sind) verringert wird. Wichtig ist, das Sie als Unternehmer oder Mitarbeiter verstehen, das eine kurzzeitige Aktivität auf den sozialen Medien nicht ausreicht. Ihre gewünschte Sichtbarkeit erreichen Sie nur mit regelmäßigen Posts.

3. Be social

Ihr Profil in den Sozialen Medien ist keine Werbefläche. Die Aktivität besteht also nicht nur aus Angebotsposts und Pressemitteilungen. Auf den sozialen Plattformen möchten sich die Nutzer mit Freunden und Familie austauschen und für sie relevante und unterhaltsame Informationen erhalten. Das heißt natürlich auch, das alles, was in Verbindung mit Ihrem Unternehmen gepostet wird, von der Öffentlichkeit gelesen werden kann. Daher ist es besonders wichtig, die Mitarbeiter in Sachen Social Media zu schulen. Denn schlägt ein Mitarbeiter auch nur einmal den falschen Ton an kann das durchaus Imageschäden für Ihr Unternehmen bedeuten.

4. Passende Inhalte

Was Sie posten bleibt natürlich Ihnen oder Ihrem zuständigen Mitarbeiter überlassen. Es muss aber in jedem Fall darauf geachtet werden, die richtige Balance zwischen unternehmensbezogenen und anderen werbewirksamen Themen zu finden. Nur lustige GIFs oder Umfragen zu posten, die nichts mit dem Unternehmen zu tun haben, mögen zwar Likes und Kommentare generieren, fördern aber nicht die gewünschte Imagebildung, Kundengewinnung oder Kundenbetreuung. Natürlich können witzige Posts die Beitragshistorie auflockern und eine kleine Abwechslung sein. Doch vornehmlich ist eine Unternehmensseite auf Sozialen Medien dafür da, die potenziellen Kunden und Bestandskunden auf dem Laufenden zu halten und zu informieren.

5. Zeit ist Social Media

Komische Aussage – aber wahr. Wer nicht gewillt ist in Social Media Zeit und natürlich auch ein gewisses Budget zu investieren, wird am Social-Media-Himmel nicht lange scheinen. Den ein kurzzeitiges Aufleuchten bringt auf diesen Plattformen leider nichts. Nur wer regelmäßig aktiv ist, den Kontakt mit den Nutzern hält und präsent ist, wird von den Kunden auch wahrgenommen.

Mitarbeitersuche via Social Media

Der Arbeitsmarkt hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Natürlich auch auf Grund der sozialen Medien. Potentielle Arbeitnehmer suchen nun breitgefächerter nach Stellenangeboten. In Zeitungen und Jobportalen zum Beispiel. Doch eine große Anzahl der Arbeitnehmer wird auch über die sozialen Plattformen wie Instagram oder Facebook erreicht. Hier bieten sich für Arbeitgeber ganz neue Möglichkeiten der Mitarbeitersuche. Durch die genaue Eingrenzung der potentiellen Zielgruppe, werden gezielt die Menschen angesprochen, welche an dem Jobangebot interessiert sein könnten. In Zukunft wird es immer häufiger vorkommen, das Unternehmen aktiv nach Mitarbeitern suchen müssen. Das heißt, es reicht nicht mehr nur aus eine Stelle auszuschreiben, man muss sich bei den potentiellen Mitarbeitern bewerben.

Wir unterstützen Sie natürlich gerne bei Ihrer Social Media Strategie und deren Umsetzung. Wir erstellen Ihr Profil, schulen Ihre Mitarbeiter und übernehmen auf Wunsch die Pflege des Accounts in Abstimmung mit Ihnen. Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. Kontaktieren Sie uns unter info@witte.marketing oder 08636 325499!

Fazit

An den sozialen Medien kommt beinahe kein Unternehmen mehr vorbei. Wer sein Zielgruppen-Potential ausschöpfen möchte, muss auf Facebook und Co. aktiv werden. Regelmäßigkeit und ein sympathischer Unternehmensbezug stehen hier im Vordergrund. Imagebildung via Social Media sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden und erfordert ein hohes Maß an Aufmerksamkeit.